zu den Bildern

 

NATURFREUNDE MARCHTRENK - AZOREN

Wandern in der Wetterküche Europas

Insel - Wanderwochen vom 11.06. bis 26.06.2006

Gewaltige vulkanische Kräfte schufen mitten im Atlantik eine Inselgruppe mit fantastischen Bergketten, bizarren Vulkanen und subtropischen Landschaften. Auf unseren Wanderungen, Ausflügen und einer Walbeobachtungstour lernten wir 3 der schönsten, dieser vom Massen-Tourismus noch weitgehend unberührten Inseln kennen. ( Faial, Sao Jorge, Pico )

 

Sonntag, 11.06. Anreise

Unsere Wiener Freunde kommen leider etwas verspätet in Linz Hauptbahnhof an, unser Transferbus schafft jedoch in super Zeit die Strecke bis München, wo wir um 05.15 h ankommen. Anschl. Gruppen-Check-in am Lufthansa Schalter. Abflug dann mit Air Portugal um 06.55 h über Lissabon (Umstieg) nach Horta auf der Insel Faial.

Dort erwartet uns bereits Peter Schnur von Gomera Trekking Tours, der uns in den nächsten 2 Wochen begleiten wird. Transfer ins Hotel Horta, hoch über dem Hafen mit wundervollen Ausblick zum Vulkan PICO auf der Nachbarinsel.

Abends dann Begrüßung, gemeinsames Abendessen mit Wanderinfo in der Stadt.

 

Montag, 12.06. Der jüngste Vulkan der Azoren

Nach dem Frühstück fahren wir an der eindrucksvollen Lavaküste entlang nach Capelinhos und besteigen den in den Jahren 1957/58 entstandenen Vulkan. Der Weg führt wie durch eine Mondlandschaft und aus einer Erdspalte dringt heiße Luft ans Freie. Danach Küstenwanderung zu den natürlichen Lavabecken von Varadouro. Einkehr.Baden.

 

Dienstag, 13.06. Pottwal in Sicht

In 2 Gruppen fahren wir ( vorm. + nachm.) zum Whale Watching raus aufs Meer. Eine Vielzahl von Walen und Delphinen bevölkern die Gewässer der Azoren. Wir sichten Finnwale, Pottwale mit Jungtier, Kurzflossen Grindwale, Delphine und eine Meeresschildkröte. Bei heftigem Seegang und Wind geht es zurück in den Hafen nach Horta.

 

Mittwoch, 14.06. Vom Krater zur Küste

Blühende Hortensien begleiten uns auf unserer Wanderung um die Caldeira, einem gewaltigen Krater in der Mitte Faials und hinab nach Praia do Norte zur Nordküste. Während der Rückfahrt zum Hotel legen wir noch an dem bekannten Strand in Almoxarife eine Badepause ein. Wegen des starken Windes und der nicht allzuwarmen Meerestemperatur wagen sich nur wenige ins Wasser, aber barfuß im schwarzen Sand ist es gut zu gehen.

 

Donnerstag, 15.06. Stadtrundgang u. Hafenmalereien

Wir besuchen die Meteorolog. Station und Erdbebenwarte in Horta, erfahren dort vom Stationsleiter viele Details. Der Blick zum Strand von Porto Pim (alter Hafen) und auf die Stadt ist wunderschön. Wir steigen zur Kirche der Senhora das Angustias ab wo die Vorbereitungen zur Fronleichnamsprozession auf vollen Touren laufen. Die Strassen werden mit Blütenornamenten geschmückt, jedes Haus macht da mit. Nachmittags dann zur freien Verfügung – Sonnenbaden am Hotelpool, Karten schreiben usw.

 

Freitag, 16.06. Sao Jorge

Wir setzen mit dem Schiff um 07.30 h bei halbwegs ruhiger See via 2 Stationen auf der Insel Pico nach Velas auf Sao Jorge über , wo wir um 10.00 h eintreffen. Transfer rauf zum alten Landgut „Quinta do Canavial“ inmitten der Natur, das in den nächsten 8 Tagen unser Standort sein wird. Der Zustand des Quartiers entspricht zwar nicht unseren Vorstellungen, die Lage, die Wirtsleute und die Verpflegung sind jedoch Spitze. Wanderung zum Felsen Morro Grande und in die Stadt Velas mit Altstadtbummel.

 

Samstag, 17.06. Fajas und Steilküsten

Von Pedras Brancas aus geht es bei teils nebeligen und schwülem Wetter vorbei an Bauerndörfern und Wasserfällen auf einem grandiosen Weg der Lavaküste entlang zur Faja Sao Jao und Monteiras, einer fruchtbaren, am Fuß der Steilhänge gelegenen Ebene. Bei der Rückfahrt machen wir kurz Station in St. Antonio wo gerade ein Fest samt „Stierkampf“ stattfindet. Der Stier wird von vielen Bewohnern an einem langen Tau mitten auf der Hauptstrasse im Ortsgebiet geführt, und läuft wie wild herum um die gestikulierenden „Toreros“ zu erwischen … der Sinn ist für uns ein Rätsel, aber nach 30 Min . kommt er wieder in seine Kiste.

 

Sonntag, 18.06. Über die Sierra do Topo an die Nordküste

Von der Abzweigung Feldweg an der N2 wandern wir über alte Eselspfade vorbei an fruchtbaren kleinen Gärten und Feldern steil abwärts zur Faja do Santo Christo und weiter der Küste entlang zur Faja dos Cubres.(Sonne/Nebel/Regen)

 

Montag, 19.06. Windumtoster Leuchtturm an der Westspitze

Regen,Nebel,Sonne und Wind begleiten uns heute. In Rosais besuchen wir eine Käserei wo der beste Käse der Azoren hergestellt wird. Durch den Waldpark Sete Fontes führt dann unser Weg zum Leuchtturm von Ponta Rosais. Hügeliger Rückweg vorbei an gut bestückten Kuhweiden in das Dorf Rosais.

 

Dienstag, 20.06. Tag zur freien Verfügung

Relaxen am Pool ist angesagt, einige erkunden die Umgebung oder wandern nach Velas runter .

 

Mittwoch, 21.06. Einsame Dörfer und Eselspfade

Über den Inselrücken wandern wir von Biscoitos nach Manadas zur St. Barbara Kirche und weiter der Küste entlang nach Urzelina. Abends dann am offenen Kamin gedenken wir bei Inselwein und einem kleinen von Siegi entfachten Sonnwendfeuer unserer „daheimgebliebenen“ Vereins-Freunden.

 

Donnerstag, 22.06. Auf dem Inselrücken

Trotz guter Prognose schlägt heute der Wettergott unbarmherzig zu. Regen und Sturm begleiten uns am Weg zum höchsten Berg der Insel. Vom Pico dos Calderinhas zum Pico do Esperanca (1083 m) und Pico do Areeiro steil runter zur Faja do Ouvidor an der Nordküste, wo uns der Bus erwartet. Am Abend in Velas wieder Sonnenschein und kleine Abschlussfeier/feuer.

 

Freitag, 23.06. Pico

Transfer um 09.45 h mit dem Schiff zur Insel nach Madalena auf der Insel Pico. Check-in im Hotel Caravelas direkt am Hafen. Freizeit zum Ortsbummel, abends gemeinsames Essen im Nachbarrestaurant.

 

Samstag, 24.06. Gipfelbesteigung Vulkan PICO 2.351 m

Um 08.15 h fahren wir zum Cabeco das Cabras, unseren Ausgangspunkt in ca. 1.100 m Höhe. 15 Freunde haben sich zum Gipfelanstieg auf den höchsten Berg Portugals entschieden, der Rest der Gruppe macht eine Wanderung durch die Vulkanlandschaft und Weingärten runter nach Madalena. Nach ca. 3,5 Std. Aufstieg erreichen wir um 12.30 h mit unserem Bergführer Renato den Vorgipfel = Krater, einige Freunde erklimmen noch die ca. 40 Hm auf sehr steilem Vulkanfels zum Hauptgipfel. Traumhafte Rundumsicht zu den Azoreninseln belohnen die Mühen, bevor wir uns sehr konzentriert (Wegzustand/Sturzgefahr) auf den einigermaßen beschwerlichen Abstieg machen.

 

Sonntag, 25.06. Küstenwanderung nach Madalena

Von Candelaria (schöne Kirche) entlang der zerklüfteten Küste mit Weinverkostung und Picknick unterwegs, bei gutem Wetter nach Madalena.

Gemeinsames Abschiedsessen – Dank an Peter für die gute Organisation.

 

Montag, 26.06. Rückreise

Mit der Fähre um 08.15 h nach Horta, 2 Std. Stadtbummel, anschl. Transfer zum Flughafen. Um 12.35 h Abflug via Lissabon nach München (an 21.50 h) Stefan Wolfsteiner steht schon mit dem Transferbus bereit, sodaß wir Linz am Dienstag 27.06. gegen 02.00 h erreichen. Unsere Wiener Freunde haben um 03.40 h den 1. Zug nach Wien, der pünktlich in Wien West um 06.00h dann auch ankommt.

 

Allgemeines:

Bustransfer:Wolfsteiner Reisen, Wilhering

Flug: München – Lissabon – Horta u. retour mit TAP (Air Portugal)

Veranstalter: Gomera Trekking Tours, Nürnberg

Reisebüro: Alle Welt Reisen, Kirchschlag

Reiseleiter vor Ort: Peter Schnur

Hotel: Hotel Horta, Quinta do Canavial, Hotel Caravelas,Basis N/F

Wetter: Sommerliche 20-24 Grad, Meer 19-20 Grad, durchwachsen

Teilnehmer: 30 Personen aus OÖ, NÖ, WIEN.

Leitung & Organisation: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Naturfreunde Marchtrenk)